Aktuelles

19.05.2019, 18:34 Uhr
Chancen des Marissa-Ferienparks nutzen
CDU möchte den städtischen Tourismus stärken

Die CDU-Ratsfraktion bittet die Stadt Diepholz ein Konzept zur Stärkung des örtlichen Tourismus zu entwickeln. Neben dem normalen Tagestourismus und dem Wohnmobilstellplatz soll insbesondere auch der fahrrad- und klimafreundliche Tourismus gestärkt werden. 

„Wir beobachten mit Freude den Baufortschritt im Marissa Ferienpark, der im kommenden Jahr fertiggestellt werden soll“, so Ratsvorsitzender Marcel Scharrelmann. 120 Millionen Euro investiere die Wald und Welle GmbH am Dümmer. Über 500.000 Gäste werden ab 2021 am Dümmer erwartet. Erste Feriengäste können bereits ab Sommer dieses Jahres die maximal 253 Ferienhäuser und 36 Appartementhäuser mit 233 Wohnungen beziehen.

Die touristischen Beziehungen zwischen der Gemeinde Lembruch und der Stadt Diepholz können weiter gestärkt werden ist sich Gerhard Albers, CDU-Fraktionsvorsitzender, sicher. „Schon heute nutzen Feriengäste am Dümmer die Möglichkeit, auch die nahegelegene Kreisstadt zu besuchen. Der Skulpturenpfad als attraktive radtouristische Verbindung bis zum Diepholzer Schloss und die angebotenen Kanutouren vom See bis zum Rathauswehr sind zwei Beispiele, wie Aktivtouristen bereits heute in die Grafenstadt gelangen, um hier die Stadt zu erkunden und die Angebote der örtlichen Gastronomie und des Einzelhandels zu nutzen.“

Die CDU-Fraktion möchte mit ihrem Antrag die Stadt Diepholz durch verschiedene Maßnahmen gästefreundlicher gestalten. Infopoint, Wegweiser und Verbesserung der Aufenthaltsqualität sind nur einige Beispiele von vielfältigen Möglichkeiten. Darüber hinaus wird die Verwaltung beauftragt weitere Maßnahmen dem zuständigen Fachausschuss vorzuschlagen, die die Kreisstadt für Besucher interessant macht.

Nächste Termine

Weitere Termine