Aktuelles

27.01.2021, 08:07 Uhr | Pressesbeauftragter Daniel Biermann
CDU Online-Jahresauftakt „Brexit done“ mit David McAllister MdEP
Mehr als 40 Gäste konnten Volker Meyer MdL und Ralph Ahrens, Vorsitzende der CDU Verbände Bassum und Stuhr am vergangenen Donnerstag zum Gespräch mit dem Europaabgeordneten ehemaligen Ministerpräsidenten David McAllister begrüßen.
Der Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses im europäischen Parlament war direkt aus Brüssel zugeschaltet und sprach auf der Online-Veranstaltung Brexit done – was bedeutet das Abkommen für Europa? über die Auswirkungen des Abkommens für die Menschen und Unternehmen in der Region. 

Mit dabei war auch Axel Knoerig, CDU Kreisvorsitzender und Mitglied des Deutschen Bundestags. Dieser verwies in seiner einleitenden Rede auch auf die aktuell schwierige Lage des Handels und die Auswirkungen auf die heimischen Unternehmen und landwirtschaftlichen Betriebe im Landkreis. 

David McAllister berichtete in seinem fast einstündigen Vortrag neben den konkreten Auswirkungen der Last-Minute Einigung kurz vor Weihnachten ebenso über die Anfänge des Brexits und das Verhältnis der britischen Politik und Gesellschaft zu Europa. Auch das Thema neue Alternativen zum Erasmus Austausch für Studierende und Ausbildende wurde sehr detailliert vorgetragen. Zum Abschluss erläuterte McAllister noch seine ganz persönliche Sichtweise auf die Dinge. Schließlich hat der erste Ministerpräsident eines Bundeslandes mit doppelter Staatsbürgerschaft immer noch starke familiäre Bindungen in das Vereinigte Königreich und konnte aus erster Hand über die Gefühle und auch Ängste der Menschen vor Ort berichten. 

Nach dem Vortrag konnten zahlreiche Teilnehmer der CDU-Verbände die Möglichkeit zu einem intensiven Austausch und zu interessanten Diskussion mit dem bekannten Europapolitiker wahrnehmen. Das Fazit des Abends fasste der Landtagsabgeordnete Volker Meyer passend zusammen: „Es gibt keine Gewinner, es ist ein gutes und faires Abkommen, das schwerwiegende Verwerfungen für die Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen verhindert.“

Nächste Termine

Weitere Termine